Imagination

wird abgeleitet vom lateinischen Wort "Imago" (Bild) und meint Einbildungskraft, Fantasie oder bildhaft anschauliches Vorstellen. In der Musiktherapie ist die Arbeit mit "Inneren Bildern", die beim Hören von Musik hervorgerufen werden, eine unerschöpfliche Quelle.

Jeder Mensch verfügt über die Fähigkeit, seine Vorstellungskraft und seine Intuition zu nutzen, um neue Perspektiven oder individuelle Lösungsansätze in schwierigen Situationen zu entwickeln. Imaginationen können sich spontan einstellen oder gezielt hervorrufen lassen, auf visuelle Weise, ähnlich wie bei Tagträumen; sie können sich aber auch auf anderen Sinnesebenen bemerkbar machen. Z.B. zeigen sie sich auch in Geruchs- oder sensorischen Empfindungen oder können wie mentale Geistesblitze oder auch spirituelle Geschenke erlebt werden. Mit Hilfe von Imaginationen können Sie Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren; dies wird durch eine Haltung der inneren Achtsamkeit gefördert und bedarf der Bereitschaft, auf seelische Regungen zu hören.

Daher wird das Imaginieren in der Regel mit Tiefenentspannung im Sitzen oder Liegen verbunden. Es erfolgt - meist mit geschlossenen Augen - bei verändertem Wachbewusstsein jedoch erhaltener Sprachfähigkeit. Die imaginierende Person und begleitende Therapeutin können so verbal in Kontakt bleiben; beide vereinbaren vor einer Imaginations-Sitzung ein Ziel, bzw. einen Fokus, um den inneren Bildern einen Bezugsrahmen anzubieten. Hier gibt es Themen, die Regeneration fördern oder die stärken, solche die herausfordern oder die distanzieren helfen. Klassische Themen sind z.B. das "Kraftschöpfen an einer Quelle" oder die Vorstellung eines schönen "Baumes, der seine Energie aus der Erde zieht, sich in den Himmel hinein entfaltet und von vielen Tieren bewohnt wird", oder auch der "Garten, der einem persönliche Fähigkeiten anzeigt in Form seiner Pflanzen, die sich übers Jahr darin entwickeln und reifen"... 

Viele Psychotherapie-Richtungen verwenden Formen der Imagination, meist mit angeleiteten Sprachformeln - wie sie z.B. aus dem Autogenen Training oder aus Fantasiereisen bekannt sind - zur Begleitung und Lenkung des mentalen Vorstellungsstroms. Je nach Einstellungen, Absichten und Absprachen der beteiligten Personen sowie der Intensität der Entspannungsinduktion durch die Begleiterin können verschiedene Tiefenschichten des Unbewussten angeregt werden, um Bildmaterial oder andere Empfindungen auftauchen zu lassen.

Musik stellt ein Gefäß dar, das Sie auf einer Imaginationsreise hält und begleitet. Musiktherapeutische Erfahrungen und Forschungen der vergangenen Jahrzehnte haben Methoden der Musik-geleiteten Imagination hervorgebracht, die weltweit unterrichtet und angewandt werden, v.a. "BMGIM", die Bonny Method of Guided Imagery and Music nach Helen L. Bonny.